W & Y

Warum w & y? Warum n & das große M? Weil’s uns einfach nicht mehr gefallen hat. Seit Jahren immer das gleiche. Immer und immer wieder – das bedurf einer Änderung.

Hin und wieder passiert es uns allen, dass wir mit unser Handschrift unzufriedener sind als sonst. Wie zum Beispiel während einer Vorlesung Analysis fällt uns auf, dass das ‘y’ immer mehr wie ein ‘x’ aussieht – was in dieser Situation zu erheblichen Selbstzweifeln führen kann. Nicht, dass das Verständnis für diese Art der Kunst ohnehin selten zu finden ist. Versucht man es dennoch und verliest ein y als ein x, kann man das Zeuch (2.) gleich bleiben lassen und lieber draußen die Sonne genießen.

Abhilfe bringt da, sich bei Anderen die Ypsilone anzusehen, diese kurz auf dem nächst gelegenen Papier zu Üben und dann einfach ohne Gebühren zu plagiieren.

Ich und mein Mitbewohner 19. April 2011 Ich und mein Mitbewohner Keine Kommentare Trackback URL Kommentare RSS

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein, um kommentieren zu können.