Monatsarchiv für Mai 2011

Du suchst im Moment im Archiv von Ich und mein Mitbewohner.

Gebührt sich ein Studium?

Um als Voraussetzung klar zu stellen: ich habe (noch) nicht studiert und bin deshalb selbst nicht von der einen, sondern von der anderen Seite betroffen. Bei mir liegt das nicht daran, dass ich nicht dürfte oder könnte, sondern dass ich für mich einen anderen Weg gewählt habe. So viel dazu.

Viele Menschen in unserer Gesellschaft streben ein Studium an. Warum sie das tun, entscheidet jeder selbst, wobei ich davon aus gehe, dass die meisten das nicht bewusst machen. Sie studieren weil es ihre Eltern so wollen, weil sie nicht wissen was sie sonst machen sollen, weil es Spaß macht, weil sie denken, die Gesellschaft erwartet es von einem, weil sie später mehr Geld oder einen sozialen Status erreichen wollen oder – und das ist der edelste Beweggrund: weil sie in ihrer späteren Aufgabe ihre Erfüllung sehen. Warum oder ob man also so viele Jahre ‘lernt’, bleibt jedem selbst überlassen.

Nun bedeutet ein Studium – abgesehen von dem enormen Wissen, dass man sich aneignen sollte, der vielen freien Zeit die Andere haben, den Vergünstigungen die man genießt oder benötigt und dem Verzicht auf ein normales Leben als Geldverdiener auch, dass es gute Professoren geben sollte und die Gebäude eine angemessene Austattung haben sollten.

Den ganzen Beitrag lesen »

Geschrieben von mein Mitbewohner am 4. Mai 2011
Abgelegt unter mein Mitbewohner | Keine Kommentare

Die Online-Nachrichten könnten doch soviel besser sein. Hier DIE Lösung:

Lange ist es her, dass ich das Nachrichten-Medium in gedruckter Form vor mir liegen hatte. Es ist einfach zu kompliziert, man kann nicht mal schnell den Inhalt mittels STRG+F nach einem Schlagwort durchforsten, 95% der Inhalte sind nicht auf mich zugeschnitten und mittlerweile ist es definitiv nicht mehr zeitgemäß 24h auf eine Nachricht bzw. das aktuelle Geschehen zu warten. Aber darum geht es mir in diesem Artikel gar nicht – denn dies wurde schon zu genüge von vielen anderen breit getreten.

Ich habe eine weit aus gravierende Feststellung gemacht, ich hatte eigentlich die Hoffnung nicht aufgegeben, dass es eventuell mal besser wird, aber ich habe mich scheinbar getäuscht. Seit mittlerweile 5 Jahren lese ich Nachrichten nun schon online und die Qualität der Artikel ist beschämend, besonders spiegel.de ist mir da mittlerweile ein richtiger Dorn im Auge. Es vergeht kein Tag, an dem ich mich nicht über echt stupide Rechtschreibfehler im Netz aufrege – aber dann auch noch ausgerechnet auf Nachrichten-Portalen.

Den ganzen Beitrag lesen »

Geschrieben von Ich am 1. Mai 2011
Abgelegt unter Ich | Keine Kommentare

Die Kreisatur des Quadrats

Hier geht es mir nicht um Sokrates oder eines seiner bekannten Probleme, sondern eher um eines, dass er wahrscheinlich schon erkannt hatte, vielen aber heute noch nicht bewusst ist. Ich selbst bin durch Steven R. Covey’s “Sieben Wege zur Effektivität” darauf gestoßen – auch wenn ich das Buch nicht weiter empfehlen will, hat es mir doch den ein oder anderen Nutzen erbracht. Um den für mich wohl bedeutendsten soll hier geschrieben (und hoffentlich gelesen ,-) werden. Als Anmerkung noch: ich schreibe hier frei nach Gedächtnis und der Inhalt beziehungsweise meine Interpretation davon können von der ursprünglichen These abweichen.

In seinem Buch fertigt er ein Bild von einem Quadrat oder einer Fläche die durch ein Kreuz in vier Quadranten eingeteilt wird. Es ist nun wichtig, dass Ihr Euch diese Quadranten mit der folgenden Beschreibung bewusst vorstellt. Und zwar stehen da eine Fläche für Wichtiges Dringendes, eine für Wichtiges Nicht-Dringendes, eine für Unwichtiges Dringendes und eine für Unwichtiges Nicht-Dringendes.

Den ganzen Beitrag lesen »

Geschrieben von mein Mitbewohner am 1. Mai 2011
Abgelegt unter mein Mitbewohner | Ein Kommentar


Vorherige Beiträge »