Monatsarchiv für August 2011

Du suchst im Moment im Archiv von Ich und mein Mitbewohner.

Nimmst Du die rote oder die blaue Pille?

Wir sind alle Thomas A. Anderson. Seit Jahren beschäftigt uns das Gefühl, dass in unserem Leben etwas nicht stimmt. Wir existieren jeden Tag mit diesem Gefühl. Einige mehr einige weniger. Einige so wenig, dass sie es gar nicht spüren. Einige so stark, dass sie mit dem ‘Leben’ oder mit der ‘Welt’, glauben nicht klar zu kommen. Das drückt sich dann auf die verschiedensten Arten und Weisen aus, erhält aber die Situation, dass die Dinge sich nicht richtig anfühlen weiter am Leben. Das heißt wir glauben weiter daran, dass alles so ist wie es ist und dass es so zu sein hat. Manche sind auf der Suche nach Antworten. Davon gibt es viele. ‘Richtige’ und ‘Falsche’. Mit falsch meine ich diejenigen, die die Situation zu ihrem Vorteil nutzen wollen, dass heißt ‘falsche’ Ziele damit verfolgen. Die sinnvolleren Antworten, die einem eine richtige Antwort geben, sind einfach, nachvollziehbar, kostenlos und vor allem überall. Nur sie zu sehen ist den meisten noch nicht möglich (den Matrix-Code sehen können?).

Wenn Du jetzt als Thomas A. Anderson nach der Antwort suchst und Jemand sie Dir gibt, nehmen wir als Beispiel einen fremden aus dem Internet, der Dir den Hinweis gibt “Folge dem weißen Häschen”, würdest Du ihm ohne Zweifel glauben oder ihn als “coppertop” (zu deutsch: Blödmann ,-) abstempeln?

Wenn Du die rote Pille nehmen willst, dann lies weiter. Nimmst Du die blaue Pille, lies nicht weiter. Bedenke: wenn Du die rote Pille nimmst, gibt es kein zurück mehr und Du wirst nie wieder ein Steak essen können ohne zu wissen, was es ist. Ich sage jetzt ausdrücklich: was folgt ist keine Unterhaltung und wenn man es gelesen hat, weiß man es und kann es nicht mehr löschen. Überlege Dir WIRKLICH ob Du weiter lesen möchtest und nicht einfach nur neugierig bist.

Den ganzen Beitrag lesen »

Geschrieben von mein Mitbewohner am 27. August 2011
Abgelegt unter mein Mitbewohner | Keine Kommentare

Vierter Pfad: rechtes Handeln

Auch selbsterklärend – jedoch erklär ich ‘s auf meine Art hier, damit ich eine Existenzberechtigung  ( ,-) habe.

Es geht bei diesem Lebensratschlag darum, bei jeglichem Handeln achtsam zu sein. Oft wird von sogenanntem Karma gesprochen und -schrieben. Karma ist genau wie Gott nicht das, wofür es im Leumund gehalten wird. Es gibt kein Konto im Universum oder im Himmel auf dem alle ‘positiven’ sowie ‘negativen’ Taten registriert werden. Es gibt kein richtig oder falsch in diesem Sinne. Es geht darum, sich bewusst zu sein, dass alles was man anrichtet, Konsequenzen hat. Diese können kurz- bis langfristig sein oder direkte sowie indirekte Folgen haben.

Den ganzen Beitrag lesen »

Geschrieben von mein Mitbewohner am 4. August 2011
Abgelegt unter mein Mitbewohner | Keine Kommentare